Skip to main content

Die Wirkung von Kaffee – Bei uns im Überblick

wirkung von kaffee

Wirkung von Kaffee – Das Lieblingsgetränk vieler Deutschen

Viele Morgenmuffel nutzen die Wirkung von Kaffee um am Morgen fit und munter zu werden. Zur morgendlichen Routine gehört die Tasse frisch gebrühter Kaffee einfach dazu. Mittags regt Kaffee die Verdauung an, am späteren Nachmittag ist er oft der Grund für einen Besuch in einem Café.

Kaffee gilt als Lieblingsgetränk vieler Deutschen. Laut Statistiken liegt der Konsum bei etwa 160 Liter pro Kopf. Durchschnittlich sind das etwa zwei bis drei Tassen pro Tag.

Kaffeebohnen enthalten viele Aromastoffe, Koffein und hat dabei nur wenige Kalorien. Doch wie sieht´s aus mit dem Kaffee? Wie ist seine Wirkung und ist der tägliche Konsum gesund oder ungesund? Wir haben Recherchearbeit geleistet und möchten über das schwarze Bohnengetränk aufklären. Außerdem decken wir die 5 größten Kaffeemythen auf. 

Wirkung von Kaffee – Macht er fit und munter?

wirkung von kaffee tasse

Über fast nichts wird so viel diskutiert wie über Kaffee. Einige Studien besagen dass Kaffee ungesund ist und andere wiederum behaupten genau das Gegenteil. Die Wissenschaftler streiten sind über positive und negative Effekte beim Genuss von Kaffee.

Als bewiesen gilt es, dass das Koffein im Kaffee wach machen soll. Es regt die Gehirndurchblutung und damit die Konzentration an. Wir werden leistungsfähiger und können diese besser aufnehmen. Dieser Zustand entfaltet sich je nach Person zwischen 15 und 45 Minuten nach dem Konsum. Allerdings ist die Wirkung von Kaffee icht bei jedem Menschen die gleiche. Während manche nach einer Tasse des schwarzen Getränks total fit sind, brauchen andere die doppelte Dosis.

Ist der Genuss gesund oder ungesund?

Bleibt immer noch die Frage ob der Konsum von Kaffee gesund oder schlecht ist für unseren Körper. In der Vergangenheit wurde behauptet dass Kaffeekonsum Herz-Kreislauf Erkrankungen hervorrufen kann, sowie Krebs und Osteoporose fördern würde. Man führte dies aber hauptsächlich auf die Raucher zurück. Denn je öfter ein Raucher Kaffee zu sich nimmt, umso öfter hat er wahrscheinlich einen Klimmstengel in der Hand.

wirkung von kaffee-geschäft

Nach neuesten Studien ist die Wirkung von Kaffee durchaus positiv in unserem Körper. Kaffee regt zum Beispiel den Stoffwechsel an und wirkt gefäßerweiternd. Mediziner sehen dies als Hilfsmittel bei Kopfschmerzen. Ebenso regt Kaffee den Verdauungstrakt und damit die Produktion von Magensäure an.

Wer mit Verstopfungen zu kämpfen hat, sollte versuchen mehr Kaffee zu konsumieren. Die Wirkung von Kaffee hilft ebenso vorübergehend bei Müdigkeit. Die Tasse Kaffee am Nachmittag hilft oftmals über den langen Nachmittag zu überstehen. Weiterhin wurde bewiesen das Sportler durch Kaffeekonsum kurzzeitig bessere Leistungen abrufen können.

Die 5 größten Mythen über die Wirkung von Kaffee

Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Oft hört man davon, dass man mit Kaffee immer die gleiche Menge an Flüssigkeit aufnehmen soll. Dies ist jedoch ein totaler Irrtum, denn Kaffee besteht überwiegend aus Wasser. Was jedoch der Wahrheit entspricht, ist das enthaltenes Koffein einen harntreibenden Effekt hat. Wer also mehr Kaffee zu sich nimmt muss öfters aufs Klo. Dieser Effekt besteht jedoch nur kurzzeitig und gleicht sich schnell wieder aus.

Kaffee hilft gegen Alkohol und macht nüchtern

Auch dies ist ein Irrglaube! Kaffee wirkt vielleicht für kurze Zeit vitalisierend, hilft aber keinesfalls den Alkohol schneller abzubauen. Ebenso gegen Kopfschmerzen kann die Tasse Kaffee kurzfristig helfen.

Kaffee macht süchtig

Die Weltgesundheitsorganisation hat Koffein als nicht süchtig machende Droge eingeteilt. Der Genuss von Kaffee gilt bei vielen Konsumenten zum Alltag. Vieltrinker gewöhnen sich an den Wachmacher-Effekt beim Verzehr. Daher erleben manche Personen eine Art Entziehung wenn Kaffee vorübergehend abgesetzt wird.

Espresso ist stärker als Kaffee

wirkung von kaffee-frisch-gebrüht

Ein Espresso weckt Tote auf – So hört man manchmal einen reden. Aber die Wahrheit ist, dass Espresso sogar weniger Koffein enthält als eine normale Tasse Kaffee. Der Unterschied liegt in der Zubereitungsart. Ein Espresso wird in einer kleinen Tasse serviert und hat anteilmäßig einen höheren Koffeingehalt. Etwa 30 mg Koffein befinden sich in der 25 ml kleinen Espressotasse. Dagegen schafft es der Kaffee mit 150 ml nur auf 80 mg Koffein.

Kaffee ist ungesund für den Magen

Der Konsum von Kaffee führt zu Magenproblemen – Wer kennt diesen Satz nicht? Dabei ist es nicht der Kaffee selbst, sondern die Röstung. Besonders günstige Kaffeemarken werden oftmals zu schnell geröstet und enthalten eine hohen Säurelevel. Man sollte besser auf Qualitätskaffee zurückgreifen, da dieser meist bekömmlicher ist. Jeder sollte aber für sich selbst herausfinden welchen Kaffeetypen er am besten verträgt. Die Zugabe von Milch macht den Kaffee oftmals verträglicher für den empfindlichen Magen.

Fazit

Der schwarze Muntermacher hilft konzentriert und mit Energie durch den Tag zu kommen. Als Kaffeetrinker sollte man stets auf gute Qualität sowie eine schonende Röstung achten. Grundsätzlich hat Kaffee viele positive Wirkungen, es ist aber auch immer eine Frage der Menge. Wer täglich eine bis zwei Tassen zu sich nimmt und ansonsten ein ausgeglichenes Leben führt, wird von der Kraft der Bohne profitieren.


Ähnliche Beiträge