Skip to main content

Die besten Kaffeevollautomaten kaufen

Nur mit einem Kaffeevollautomat schmeckt dir dein täglicher Morgen. Die letzte Nacht war wie immer mal wieder zu kurz. Du hattest wenig Schlaf und schlechte Träume. Es ist jeden Morgen das gleiche Spiel: Der Wecker klingelt, HORROR! Gerne würdest Du noch länger im Bett liegen bleiben, aber die Arbeit ruft! Im Halbschlaf packst Du deine Sachen und los geht´s im Eiltempo zur Arbeit. Um richtig wach zu werden fehlt dir aber die richtige Dosis an Koffein.

Doch hierfür gibt es eine Lösung: Ein passender Kaffeevollautomat in Deiner Küche! Frisch gemahlener und gebrühter Kaffee, sowie der Duft nach Kaffeebohnen lassen Dich ganz anders in den Tag starten. Endlich kannst Du gut gelaunt und wachgerüttelt zur Arbeit fahren. Was Kaffeevollautomaten können und auf was man achten sollte, zeigen wir in den folgenden Abschnitten. Außerdem haben wir den besten Kaffeevollautomaten ausfindig gemacht.

Foto
Empfehlung
Siemens TI915531DE EQ.9 s500 Kaffeevollautomat (1500...
Saeco PicoBaristo Deluxe SM5573/10 Kaffeevollautomat...
Preis / Leistung
De’Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat...
Melitta Caffeo CI Special E970-205, Kaffeevollautomat...
Experten - Tipp
Siemens TI909701HC EQ.9 s900 Connect Kaffeevollautomat...
Hersteller
Siemens
Saeco
De'Longhi
Melitta
Siemens
Bewertungen bei
Tassen pro Brühvorgang
2
2
2
2
2
Bohnenbehälter
235 g
250 g
200 gr
2 x 135 g
235 g und 200 g
Wassertank
2,3 l
1,8 l
1,8 l
1,8 l
2,3 l
Anzahl Kaffeestärken
6
5
4
4
6
Display
Mahlgrad regulierbar
automatischer Milchschaum
Auslauf höhenverstellbar
Wasserfilter
Kaffeepulver Option
App-Steuerung
Preis
ab 1.711,00 EUR
739,00 EUR
ab 294,99 EUR
ab 350,00 EUR
ab 2.284,62 EUR
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Empfehlung
Foto
Siemens TI915531DE EQ.9 s500 Kaffeevollautomat (1500...
Modell
Hersteller
Siemens
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Tassen pro Brühvorgang
2
Bohnenbehälter
235 g
Wassertank
2,3 l
Anzahl Kaffeestärken
6
Display
Mahlgrad regulierbar
automatischer Milchschaum
Auslauf höhenverstellbar
Wasserfilter
Kaffeepulver Option
App-Steuerung
Preis
ab 1.711,00 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Saeco PicoBaristo Deluxe SM5573/10 Kaffeevollautomat...
Hersteller
Saeco
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Tassen pro Brühvorgang
2
Bohnenbehälter
250 g
Wassertank
1,8 l
Anzahl Kaffeestärken
5
Display
Mahlgrad regulierbar
automatischer Milchschaum
Auslauf höhenverstellbar
Wasserfilter
Kaffeepulver Option
App-Steuerung
Preis
739,00 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Preis / Leistung
Foto
De’Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat...
Hersteller
De'Longhi
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Tassen pro Brühvorgang
2
Bohnenbehälter
200 gr
Wassertank
1,8 l
Anzahl Kaffeestärken
4
Display
Mahlgrad regulierbar
automatischer Milchschaum
Auslauf höhenverstellbar
Wasserfilter
Kaffeepulver Option
App-Steuerung
Preis
ab 294,99 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Melitta Caffeo CI Special E970-205, Kaffeevollautomat...
Hersteller
Melitta
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Tassen pro Brühvorgang
2
Bohnenbehälter
2 x 135 g
Wassertank
1,8 l
Anzahl Kaffeestärken
4
Display
Mahlgrad regulierbar
automatischer Milchschaum
Auslauf höhenverstellbar
Wasserfilter
Kaffeepulver Option
App-Steuerung
Preis
ab 350,00 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Experten - Tipp
Foto
Siemens TI909701HC EQ.9 s900 Connect Kaffeevollautomat...
Hersteller
Siemens
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
Tassen pro Brühvorgang
2
Bohnenbehälter
235 g und 200 g
Wassertank
2,3 l
Anzahl Kaffeestärken
6
Display
Mahlgrad regulierbar
automatischer Milchschaum
Auslauf höhenverstellbar
Wasserfilter
Kaffeepulver Option
App-Steuerung
Preis
ab 2.284,62 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
kaffeevollautomat

Kaffeevollautomat – Das Wichtigste in Kürze

 
Mit Kaffeevollautomaten lässt sich eine Vielzahl an Heißgetränken zubereiten. Neben normalen Kaffee und Espresso sind oftmals auch Kreationen mit Milchschaum möglich. Viele Vollautomaten können ebenso Latte Macchiato, Cappuccino oder Milchkaffee herstellen. Einige hochwertige Geräte können Heißwasser für die Zubereitung von Tee erhitzen
 
Besonders Kaffee Vieltrinker, Familien, sowie Büros profitieren von einer guten Kaffeemaschine. Ist erst einmal der Anschaffungspreis amortisiert, kostet die frisch gebrühte Tasse Kaffee lediglich ein paar Cent
 
Die meisten der Vollautomaten starten auf Knopfdruck ohne umständliche Menüführung. Bessere Kaffeemaschinen können sogar von einer Handy-App aus oder über einen Timer programmiert werden. Nutzer können Anwenderprofile mit persönlichen Vorlieben abspeichern

Was ist ein Kaffeevollautomat?

Kaffeevollautomaten werden dazu verwendet um diverse Kaffeesorten zu brühen. Neben herkömmlichen Kaffee können die meisten Kaffeemaschinen ebenso viele andere Kreationen ausgeben. Die meisten Kaffeemaschinen verfügen über einen integrierten Milchaufschäumers. Dank diesem können sie ebenso Cappuccino, Milchkaffee oder Latte Macchiato herstellen.

Im Gegensatz zur traditionellen Kaffeemaschine oder der Padmaschine funktionieren Kaffeevollautomaten unter Druck. Das Brühen unter Druck löst aromatische und ätherische Stoffe aus den Kaffeebohnen und lässt den Kaffee besonders aromatisch schmecken.

Herkömmliche Filtermaschinen lassen lediglich heißes Wasser durch den mit Kaffee befüllten Filter passieren. Von daher sind diese geschmacklich überhaupt nicht mit Kaffeevollautomaten zu vergleichen.

Ebenso dürfen Kaffeevollautomaten nicht mit Espressomaschinen (Siebträgermaschinen) verwechselt werden. Diese Siebträgermaschinen werden oft in der Gastronomie eingesetzt und benötigen besondere Einweisungen um sie bedienen zu können. Außerdem werden sie manuell mit Kaffeepulver gefüllt. Bei Kaffeevollautomaten muss der Bediener lediglich sein Wunschgetränk auf dem Display auswählen und schon beginnt der Brühvorgang.

Seit wann gibt es Kaffeevollautomaten – Ein Rückblick in die Geschichte

Nach unserer Recherche zufolge wurden die ersten Selbstbedienungsautomaten bereits um 1920 herum gebaut. Da in den Anfängen der Geschichte Süßgetränke sowie ausgegebe Suppen nur wenig Erfolg hatten, konzentrierte man sich auf Kaffeeautomaten.

In den 1960er Jahren hat der damals in Berlin lebende Erfinder Otto Bengtson die erste vollautomatische Kaffeebrühanlage vorgestellt. Im Laufe der Jahre hat er seine Produktpalette um weitere Kaffeekocher und Selbstbedienungsautomaten erweitert. 1969 schaffte er es den ersten Kaffeevollautomaten mit integrierter Mühle herzustellen. Bereits 1970 konnte sich das Gerät durchsetzen und wurde zum deutschen Exportschlager.

Zur gleichen Zeit schaffte es ein Schweizer Ingenieur Arthur Schmed den bereits geschaffen Vollautomaten zu verbessern. So wurde die Brühdauer reduziert, sowie ein besseres Druckprinzip geschaffen. Das Interesse am verbesserten Vollautomaten war zu Beginn überraschend gering.

Erst später zeigten die Unternehmen Saeco und Solis Interesse und boten die Geräte an. Später sind weitere Firmen wie Miele, Bosch, Jura und WMF dazugekommen.

Heute sind die modernen Kaffeevollautomaten nicht mehr aus Privat Haushalten, sowie Büros und Firmen wegzudenken.

Warum ist ein Kaffeevollautomat eine tolle Bereicherung?

Besonders Menschen, die auf ein gutes Aroma stehen werden mit Kaffeevollautomaten glücklich. Die meisten der Vollautomat haben tolle Features. So kann man mit ihnen neben Kaffee aus Bohnen ebenso Pulverkaffee zubereiten. Je nach Bauart ermöglichen die Kaffeeautomaten die Zubereitung diverser Heißgetränke. Damit lassen sich die leckersten Heißgetränke für die ganze Familien und den Besuch zaubern. Je nach Modell und Ausführung sind Kaffeevollautomaten unterschiedlich ausgestattet.

Welche weiteren Ausführungen von Kaffeemaschinen gibt es?

Auch wenn wir uns mit diesem Ratgeber auf Kaffeevollautomaten konzentrieren, möchten wir dennoch kurz andere Kaffeemaschinen Typen auflisten. Denn die Auswahl am Markt ist groß und vielfältig.

Kaffeepadmaschinen oder Kaffeekapselmaschinen

Diese Art von Maschinen werden auch Portionskaffeemaschinen genannt. Um sie zu betreiben werden sogenannte Kaffeepads oder Kapseln verwendet. Der Vorteil dieser Kaffeemaschinen ist die schnelle Art der Zubereitung. Neben normalem Kaffee gibt es die Pads oder Kapseln ebenso als Kakao, Cappuccino oder Tee. Als Nachteil wird der hohe Anteil an Plastik angesehen. Bei jedem Zubereiten von Kaffee fällt leider Plastikmüll an.

Die einzelnen Portionen sind auf Dauer kostspieliger als das Zubereiten von Kaffee mit einem Vollautomaten.

Filterkaffeemaschine

Filtermaschinen sind heute immer noch weit verbreitet. Bei diesen wird Wasser erhitzt und läuft anschließend durch den mit Kaffeepulver befüllten Filter. Der Vorteil von Filtermaschinen ist, dass sie große Mengen auf einmal herstellen können. Oftmals besitzen diese Geräte eine Warmhaltefunktion.

Geradezu ideal für größere Familien, Besuche oder bei diversen Veranstaltungen. Geschmacklich reichen sie bei weitem nicht an Kaffee aus Vollautomaten ran. Die Herstellung ist dennoch günstig und die Filter können gut recycelt werden.

Espresso-Kanne oder Perkolator

Die Espressokanne funktioniert über das Dampfprinzip. Im unteren Teil befindet sich Wasser  sowie das Sieb mit Kaffeepulver. Die Kanne, in die der Kaffee nach dem Brühen reinläuft wird auf den unteren Teil geschraubt. Über ein Steigrohr läuft der Kaffee in den oberen Teil der Kanne. Geeignet sind diese Espressokannen für kleinere Kaffeemengen oder bis zu 2 Personen. Vom Geschmack her, ist der Kaffee schwarz und stark, aber leider ohne Crema.

Siebtägermaschine

Siebträgermaschinen (Espressomaschinen) werden überwiegend in der Gastronomie eingesetzt. Im Vergleich mit dem Kaffeevollautomaten fällt sofort auf, dass sie kein Mahlwerk integriert haben. Um sie einsetzten zu können wird eine extra Kaffeemühle benötigt. Der Siebträger mit so mit gemahlenen Kaffeemehl befüllt und per Bajonettverschluss an der Maschine fixiert. Auch Siebträgermaschinen brühen Kaffee unter hohem Druck und erzeugen eine leckere Crema. Bei den meisten Espressomaschinen lassen sich verschiedene Einstellungen, was die Kompression, Wassermenge und Brühzeit anbelangen, vornehmen.

Die einzelnen Bauteile eines Kaffeevollautomaten

kaffeevollautomat-frisch gebrühter kaffee

Um die Funktionsweise eines Kaffeevollautomaten verständlicher zu machen führen wir zunächst die einzelnen Bauteile auf. Jeder Kaffeevollautomat verfügt über folgende Elemente:

Mahlwerk

Das Mahlwerk ist dafür zuständig die Kaffeebohnen vor dem Brühvorgang klein zu mahlen. Bei den meisten Kaffeevollautomaten lässt sich der exakte Mahlgrad einstellen um den Kaffee intensiver oder schwächer schmecken zu lassen. Moderne Maschinen verfügen über Mahlwerke aus Keramik oder gehärtetem Stahl.

Durchlauferhitzer

Mit Hilfe des Durchlauferhitzers wird das Wasser auf heiße Brühtemperatur gebracht.

Pumpe

Saugt das Wasser an und befördert es durch die Brühgruppe.

Brühgruppe

In der Brühgruppe erfolgt die eigentliche Kaffeezubereitung. Unterschieden werden dabei zwischen entnehmbaren und fest integrierten Brühgruppen

Bedieneinheit

Mittels der Bedieneinheit lässt sich der Wunschkaffee einstellen. Ebenso können die Tassengröße, die Brühtemperatur und die Kaffeestärke eingestellt werden. Daneben lassen sich Reinigungszyklen zur Entkalkung etc. programmieren.

Milchaufschäumdüse / Milchaufschäumsystem

Je nach Ausstattung des Kaffeevollautomaten ist eine Milchaufschäumdüse oder ein komplettes Aufschäumsystem verbaut. Ersteres kann nur darunter gehaltene Milch aufschäumen und erhitzen. Beim professionellen System wird Milch aus einem Tank angesaugt, automatisch erhitzt und in eine Tasse geleitet.

Kaffeebohnenbehälter

In diesem werden die frischen Kaffeebohnen gelagert

Wassertank

Entnehmbares Behältnis für Wasser welches meist nach vorne hin entnommen werden kann.

Tresterbehälter / Restkaffeepulver Behälter

Ist diesem wird bereits genutztes Kaffeepulver aufgefangen.

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

kaffeevollautomat-frau

Zur Zubereitung eines Kaffees geht man wie folgt vor: Zunächst stellt man sicher, das Bohnen sowie Wasser in der Maschine eingefüllt sind. Nach dem Einschalten des Gerätes erhitzt sich der Durchlauferhitzer und bei vielen Geräten wird eine Reinigung durchgeführt. Die verbaute Pumpe zieht das Wasser an und reinigt die integrierten Schläuche. Dazu stellt man gleiche eine Tasse unter den Auslauf. In diese werden die Verunreinigungen ausgegeben.

Um nun einen Kaffee ausgeben zu lassen wählt man das Wunschgetränk an der Bedieneinheit aus. Meistens lässt sich auf dem Display die Kaffeesorte, die Tassengröße, die Temperatur sowie die Kaffeestärke auswählen. Weitere Einstellungen zur Reinigung bzw. Entkalkung können ebenso eingestellt werden.

Ablauf des Brühvorgangs

Nach Anwahl werden die Bohnen eingezogen und das Mahlwerk beginnt zu arbeiten. Je nach Einstellung werden die Kaffeebohnen feiner oder grober gemahlen. Allgemein lässt sich behaupten, je feiner der Mahlgrad umso stärker der Kaffee. Die Kaffeemaschine berechtet die benötigte Pulvermenge. Das gemahlene Kaffeemehl fällt anschließend durch den Mahlwerktrichter in die Brühkammer (Extraktionskammer).

In dieser Brühgruppe wird die Brühkammer mit dem Kaffeemehl vor den Druckkolben bewegt und zusammengepresst. Übrigens ist hier ein Sensor verbaut. Falls der Kolben zu weit in die Brühkammer fahren kann, liegt dies an fehlenden Kaffeebohnen. Der Brühvorgang wird daraufhin abgebrochen. Nun läuft die Hochdruckpumpe an und saugt Wasser aus dem Wassertank an. Dies wird durch Brühgruppe in die Brühkammer geleitet und mit Druck durch das Kaffeepulver befördert.

Ab einem gewissen Druck öffnet sich das Cremaventil in der Brühgruppe. Durch die schwingende Bewegung des Cremaventils wird die Crema, also der leckere Schaum auf dem Kaffee erzeugt. Bei etwa 8 bis 9 bar Druck wird ein aromatisch frischer Kaffee über den Auslauf ausgegeben. Ein Sieb hält dabei das Kaffeemehl fest, so dass es nicht in der Kaffeetasse landet.

Der Pressling fällt in den Tresterbehälter

Anschließend wird die Brühkammer wieder vor den Dosierer bewegt. Mittels Kolben wird der Pressling, (Kaffeesatz) in den Tresterbehälter geschafft. Dieser Tresterbehälter muss nach Bedarf und Einsatz von Zeit zu Zeit geleert werden. Der ganze Vorgang dauert weniger als 30 Sekunden. Durch diese kurze Brühdauer werden weniger Koffein, sowie Gerbsäuren und Bitterstoffe freigesetzt. Beim Filterkaffee sind es genau diese, die den Kaffee oft bitter schmecken lassen. Die Maschine sollte sich nach dem Ausgeben von frischen Kaffee bestenfalls von selbst reinigen.

Wer aus seinem Kaffee einen Milchkaffee zaubern möchte benötigt natürlich noch die Zugabe von Milch. Bei Geräten mit einer Milchaufschaumdüse muss die Milch erwärmt und in die Tasse Kaffee gefüllt werden.

Vollautomaten mit Milchaufschäumsystem geben die Milch bei der Zubereitung automatisch hinzu. Dabei wird unterschieden zwischen Kaffeevollautomaten mit einem Heizkreislauf bzw. 2 Kreisläufen. Bei der ersten Variante muss der Heizkreislauf vor dem Ausgeben von Kaffee erst wieder runtergekühlt werden. Die bessere Variante mit 2 Wärmekreisläufen kann gleichzeitig Milchschaum und Kaffee ausgeben.

Was ist wichtig beim Kaffeevollautomaten?

kaffeevollautomat-barista

Bei der Auswahl des geeigneten Kaffeevollautomaten sollte man vor allem persönliche Ansprüche einfließen lassen. Eines der wichtigsten Punkte ist sicherlich die Größe sowie die Optik des Kaffeeautomaten. Platz ist heute oft Mangelware in der Küche. Der Kaffeevollautomat sollte frei genug stehen können ohne zu stören. Vor allem Frauen achten oft auf die Kombination mit dem Rest der Küche. Passt er eine dunkle oder helle Optik zum Design der bestehenden Einrichtung? Oder soll die Maschine doch lieber etwas glänzen?

Bei den technischen Kriterien sollte man besonders auf die Brüheinheit, das Milchschaumsystem, sowie das Mahlwerk achten. Die Brüheinheit sollte bestenfalls entnehmbar sein. Dies garantiert eine einfachere Reinigung und Austausch im Schadenfall.

Wer gerne heiße Kaffee-Milchvarianten zu sich nimmt, sollte auf ein integriertes Milchschaumsystem setzen. Umständlich wäre es bei jedem Latte Macchiato den manuellen Milchschäumer bedienen zu müssen. Das Mahlwerk ist verantwortlich für den Mahlgrad, sowie die allgemeine Lautstärke der Maschine. Die meisten Geräte verfügen heute über Keramikmahlwerke um besonders feines Kaffeemehl erzeugen zu können. Einige der Mahlwerke sind während des Mahlvorgangs jedoch nervend laut. Lärmempfindliche Benutzer oder Anwender mit delikaten Nachbarn sollten bei letzterem Punkt Vorsicht walten lassen.

Ab wann lohnt sich die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten?

Bevor man sich einen Kaffeevollautomaten zulegt, sollte man über den Bedarf nachdenken. Denn nicht immer lohnt sich eine gut ausgestattete Maschine. Vor allem bei niedrigem Kaffeekonsum oder Singlehaushalten lohnen sich diese Gerätschaften meist nicht. Andere Kaffeemaschinen wie Pad- Kapsel- oder Filterkaffeemaschinen sind deutlich günstiger in der Anschaffung. Kaffeevollautomaten benötigen zudem mehr Stellplatz als die zuvor genannten kompakten Geräte. Weitere Hinweise ob sich ein Vollautomat bezahlt macht, findest Du hier.

Was kostet ein guter Kaffeevollautomat ?

Wir teilen Kaffeevollautomaten in verschiedene Preisklassen ein. Eine bessere Ausstattung, sowie eine bessere Qualität lassen den Preis steigen. Die folgenden Angaben sollen nur eine grobe Orientierung darstellen, da es auch ab und an Abweichungen gibt.

Einsteigerklasse

In der preiswerten Einsteigerklasse gibt es Kaffeevollautomaten schon zwischen 300 und 400 Euro. Leider bekommt man für diesen Preis meist nur einen Vollautomaten mit überwiegend Plastikanteil. Ein stabiles Edelstahlgehäuse gibt es gegen eine höhere Investition.

Die Hersteller De´Longhi, Krups und Melitta sind in dieser Kategorie mit einigen Maschinen vertreten.

Bei diesen Kaffeemaschinen der günstigen Reihe sind oftmals bestimmte Einstellungen limitiert. So kann die Temperatur, wie die Kaffeestärke nur grob ausgewählt werden. Auch die Getränkeauswahl ist sehr beschränkt. Die Bedienung erfolgt über Tastendruck, für eine digitale Anzeige reicht es nicht. Die schaumige Crema hält leider nicht lange.

Mittelklasse

Kaffeevollautomaten der Mittelklasse sehen optisch bedeutend hochwertiger aus. Preislich kosten sie zwischen 400 und 800 Euro. Statt Plastik, sind einige Maschinen mit Edelstahl verkleidet. Hersteller dieser Klasse sind ebenso Philips, Saeco, Krups, Siemens, Miele sowie De´Longhi. Einige der Maschinen verfügen über einen zweiten Kaffeebohnenbehälter für Kaffeetrinker ohne Koffein. Neben den üblichen Kaffeesorten kann oftmals auch Heißwasser für Tee´s zubereitet werden. Außerdem lassen sich bei Kaffeevollautomaten dieser Kategorie deutlich mehr Einstellungen vornehmen.

Oberklasse

In der Profiliga sind Kaffeeautomaten für 1000 Euro und deutlich darüber vertreten. Neben einem hochwertigen Gehäuse, sowie Design stecken diese Geräte auch voller Technik. Die Maschinen speichern zum Beispiel eigene Anwenderprofile ab. Ein Tassenwärmer, sowie ein vollautomatischen Reinigungsprogramm ist ebenso mit an Bord.

Neben diversen Kaffeesorten beherrschen Vollautomaten dieser Kategorie ebenso die Heißwasserzubereitung.

Wo kann man Kaffeevollautomaten kaufen?

Kaffeevollautomaten können je nach Marktverfügbarkeit, in Geschäften wie Media Markt, Saturn oder andere Kaufhäusern erworben werden. Oftmals sind dort einige Modelle ausgestellt und können betrachtet, sowie getestet werden. Wir jedoch empfehlen ganz klar einen Kaffeevollautomaten Online zum Beispiel bei Amazon zu erwerben. Im Internet sind die Preise von Elektrogeräten wie Vollautomaten meist um einiges günstiger.

Neben einer unvergleichbar großen Auswahl, wird auch der Kundenservice sehr ernst genommen. Amazon bietet mit Prime eine kostenlose 24 Stunden Lieferung bis an die Haustür an. Ein nerviges Schleppen, sowie Be-, und Entladen gehört damit der Vergangenheit an. Vor einem Onlinekauf können außerdem nochmals alle Fakten und Daten zu einem bestimmt Produkt nachgelesen werden. Kein Drängeln oder unter Druck setzen des noch so tüchtigen Verkäufers. Mit einem Klick auf ein Produkt aus der Tabelle geht´s weiter zum weltweit größten Online Händler.

Vorteile und Nachteile von Kaffeevollautomaten

  • stellt per Knopfdruck Kaffee her
  • gute Maschinen können verschiedene Heißgetränke zubereiten
  • einfache Bedienung oftmals per Touchscreen
  • günstiger Preis pro Tasse
  • preiswerter als Kapselkaffee
  • Anschaffungspreis
  • einige Vollautomaten sind sehr laut
  • müssen regelmäßig gereinigt und gewartet werden

Welche bekannten Hersteller für Kaffeevollautomaten gibt es?

Bosch

Das weltweit agierende Unternehmen Bosch treibt Vollautomaten des besseren Mittelfeldes. Die Geräte VeroCup kosten zwischen 600 und 700 Euro. Daneben vertreibt Bosch ebenso Filterkaffeemaschinen, sowie hochwertige Vollautomaten für den festen Einbau.

De´Longhi

Der italienische Hersteller ist bekannt für seine qualitativen Kaffeevollautomaten. Die Preisspanne reicht dabei vom günstigen 300 Euro Vollautomaten bis hin zur 2000 Euro teuren Luxusversion. Der Magnifica S ECAM 22.110.B zählt im Onlinehandel, besonders bei Amazon zum Kassenschlager.

Jura

Jura Vollautomaten sind für ihre besonders leise Arbeitsweise bekannt. Das Schweizer Unternehmen bietet Geräte im mittelpreisigen bis hochpreisigen Bereich an. Günstige Kaffeevollautomaten von Jura gibt es ab etwa 700 Euro. Top-Geräte wie der Jura GIGA 5 kosten dagegen weiter über 2000 Euro

Krups

Das Unternehmen Krups mit Sitz in Deutschland setzt eher auf Geräte der Einsteiger-, bzw Mittelklasse. Der besonders preiswerte Krups EA8108 Kaffeevollautomat wird mit einer tollen Ausstattung geliefert. Neben Kaffeevollautomaten vertreibt die Firma Krups weitere Haushaltsgeräte.

Melitta

Melitta Kaffeevollautomaten haben einen sehr guten Ruf. Die Kaffeevollautomaten des Unternehmens kosten etwa zwischen 300 und 1000 Euro. Die Barista Reihe steht für äußert gute Ausstattung und Qualität und bietet ziemlich alles was das Herz begehrt.

Miele

Der deutsche Hersteller Miele produziert Kaffeevollautomaten der oberen Preiskategorie. All seine Vollautomaten verfügen über eine One-Touch Bedienung. Neben hochwertigen Stand-Vollautomaten finden sich ebenso sehr teure Einbau-Vollautomaten.

Philips

Philips gilt als umfangreicher Hersteller von Haushaltsgeräten. Das unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam konzentriert sich eher auf die Herstellung von Vollautomaten im unteren bzw mittleren Preisbereich.

Saeco

Saeco wurde im Jahr 2009 von Philips aufgekauft. Mit seinen Serien Minuto, Moltio und GranBaristo ist Saeco sehr erfolgreich am Markt. Das Unternehmen ist mit seinen Kaffeevollautomaten eher im mittleren bis oberen Preisniveau angesiedelt. Zwischen 600 und 1400 Euro kosten die Vollautomaten von Saeco

Siemens

Siemens und Bosch vertreiben die gleichen Kaffeevollautomaten unter verschiedenen Modellbezeichnungen an. Bei Siemens findet man hauptsächlich Vollautomaten im höherpreisigen Segment. Unter 1000 Euro ist nur wenig zu finden. Lediglich die Siemens EQ.3 liegt mit etwa 500 Euro in der Mittelklasse.

WMF

Das von SEB aufgekaufte Unternehmen vertreibt Haushalts- und Hotelwaren in aller Welt. Ihre teuren Kaffeevollautomaten werden meist nur an Gastronomiebetriebe vertrieben.

Fazit

Kaffeepuristen kommen mit gut ausgestatteten Vollautomaten voll auf ihre Kosten. Egal ob für den Guten Morgen Kaffee oder das schnelle Heißgetränk zwischendurch. Mit Kaffeevollautomaten lassen sich eine Vielzahl an Kaffeekreationen herstellen. Sie sind außerdem schnell einsatzbereit und komfortabel zu bedienen. Zu einer modernen, jungen Küche gehören sie einfach dazu.

Mit Hilfe unseres Ratgebers kannst Du Dir jetzt die passende Kaffeemaschine für besten aromatischen Genuss nach Hause holen. Wir wünschen leckeren Kaffeegenuss und viele fröhliche Tage!

5 beliebte Kaffeevollautomaten in der Kurzvorstellung

De’Longhi ECAM 22.100 B

Der De’Longhi ECAM 22.100 B gilt als Bestseller bei Amazon und ist einer der beliebtesten Modelle im Einsteigerbereich. Auf Knopfdruck bereitet der De’Longhi Kaffeevollautomat aromatischen Kaffee oder Espresso in wenigen Sekunden zu.

Dank der verbauten Milchschaumdüse lässt sich ebenso schaumiger Milchschaum herstellen. Die Bedienung ist sehr einfach gehalten und erfolgt über Tasten und Drehregler. Über letzteren lässt sich die Kaffeestärke regulieren. Weiteres zum De’Longhi ECAM 22.100 B gibt es auf unserer Unterseite.

Krups EA 8108

Der Kaffeevollautomat EA 8108 von Krups zählt gleichfalls zu den Einsteigermaschinen. Dies ist aber nicht negativ gemeint, da die Maschine alle Grundbedürfnisse erfüllt. Durch die kompakte Bauweise passt der Krups EA 8108 auch in kleinere Küchen. Neben leckerem Kaffee und Espresso lässt sich mit ihm auch feinporiger Milchschaum zaubern. Das Aufschäumen gelingt mittels der verbauten “Cappuccino-Düse”. Dank der schlicht gehaltenen Vorderseite kann der Vollautomat auch ohne studieren der Anleitung direkt in Betrieb genommen werden. Kaffeegenießer die in die Welt der Kaffeevollautomaten schnuppern möchten, haben mit dem Krups EA 8108 eine günstige Möglichkeit. Mehr zum Informationen zum Krups EA 8108 gibt es hier.

DeLonghi Perfecta ESAM 5500

Der DeLonghi Perfecta ESAM 5500 gilt als gut ausgestatteter Kaffeeautomat der Mittelklasse. In dieser Preisklasse sind bereits einige Elemente aus Edelstahl verbaut, was der Optik zugute kommt. Ebenso hat die Maschine ein schlichtes Klartext-Display an Bord, welches immer über den aktuellen Zustand informiert. Über diverse Direktwahltasten kann der DeLonghi Perfecta ESAM 5500 auf einfache Weise bedient werden. Dabei kommen dank des integrierten Milchschaumsystem, auch Cappuccinotrinker voll auf ihre Kosten.

Per Knopfdruck saugt der Vollautomat Milch aus einem externen Behälter, schäumt sie auf und gibt sie als leckeren Cappuccino aus. Alles in allem ist der DeLonghi Perfecta ESAM 5500 ein toller Kaffeevollautomat für den bewussten Kaffeetrinker. Ausführliche Informationen zum Gerät sind hier nachzulesen.

Jura E8

Das schweizer Unternehmen Jura bietet Kaffeevollautomaten der besseren Klasse an. Kaffeetrinker die auf der Suche nach einem günstigen Einstiegsgerät Ausschau halten, sind bei Jura fehl am Platz. Der Jura J8 Kaffeevollautomat gilt als hochwertiges Gerät mit moderner Optik. Neben Espresso und Kaffee kann er auch weitere Spezialitäten wie Latte Macchiato, Cappuccino, Flat White und Ristretto brühen. Die Reinigung des Milchsystems erfolgt mittels mitgeliefertem Behälter.

Mittels Direktwahltasten arbeitet das Gerät nach Anwahl sofort los und brüht das Wunschgetränk. Dabei zeigt der Vollautomat stets den aktuellen Stand auf dem professionellen Farbdisplay an.

Wer mehr über den Stiftung Warentest Testsieger von 12/2016 erfahren möchte, kann hier nachlesen.

Siemens EQ.9 connect s900

Wer Siemens kennt, weiß das der Hersteller nur die besten Geräte auf den Markt bringt. Mit dem EQ.9 connect s900 hat Siemens ein Schmuckstück der Oberklasse hergestellt. Der Vollautomat beherrscht alles was das Kaffeetrinker-Herz begehrt. Als besonders anzusehen sind zwei getrennt voneinander verbaute Mahlwerke, um den Automat mit zwei Sorten bedienen zu können. Das Gerät kann insgesamt 18 verschiedene Heißgetränke brühen. Die Anwahl erfolgt dabei stets per One-Touch Funktion. Ein weiteres Highlight ist die App-Steuerung. Mit dieser kann das Gerät per WLAN vom Handy aus gesteuert werden. Weitere Informationen zum edlen Kaffeevollautomaten von Siemens gibt es hier

Hier die 5 vorgestellten Kaffeevollautomaten in der richtigen Reihenfolge

Angebot
De’Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat...
DeLonghi - Haushaltswaren
ab 294,99 EUR
Angebot
Krups EA8108 Kaffeevollautomat (1450 Watt, 1,8 Liter...
Krups - Haushaltswaren
ab 222,00 EUR
De’Longhi Perfecta ESAM 5500.S/M Kaffeevollautomat...
DeLonghi - Haushaltswaren
478,50 EUR
Jura 15084 E8 Kaffeevollautomat / A / platin /...
Jura - Haushaltswaren
1.079,00 EUR
Angebot
Siemens TI909701HC EQ.9 s900 Connect Kaffeevollautomat...
Siemens - Haushaltswaren
ab 2.284,62 EUR

Letzte Aktualisierung am 14.12.2018 um 03:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API